Chatroulette will Imagewechsel = IP-Adressen-Speicherung

Posted by malo - 28. Juli 2010 - News - 1 Comment

Der Gründer Andrey Ternovskiy hat die Nase voll von dem Schmuddel-Image mit welchem die Webseite www.chatroulette.com behaftet ist, seitdem immer mehr User die Hosen runter lassen.

Levelone

Werbung: Schon eine Webcam oder Headset zum mitmachen?

Nun reagiert der Gründer damit, dass IP-Adressen und Screenshots gesammelt werden und an die Obrigkeiten – sprich Staatsanwaltschaft und/oder Polizei weitergereicht werden. Der Gründer will mit allen Mitteln die Webseite von dem Schmuddelimage befreien um die Webseite für Investoren interessant zu machen.

Besonders die Amerikaner wollen sich an den unkontrollierten Sexinhalten, mit dem auch minderjährige oft konfrontiert werden, nicht die Finger verbrennen. Nun hat Herr Ternovskiy, 17 Jahre alt aus Russland, einen speziellen Softwarefilter installiert der ungeeignete oder nicht erwünschte Inhalte heraus filtert und so wurden bereits tausende von IP-Adressen blockiert.

Inzwischen hat sich auch die Oberfläche von chatroulette.com ein wenig geändert und die Auswahl der Gesprächspartner lässt sich auf gewünschte Länder eingrenzen und es ist möglich eigene Channels zu gründen. Es verwundert nicht das der „Sex-Channel“ ganz ganz oben flankiert.

QuelleFacebook Like

One comment

  • Klaus (3 comments) sagt:

    Und Deutschland? Gibt es auch ganz viele Clones… ich bin abends bei http://www.flirtenvz.de es kaum bekannt aber gut… Hier haben die Leute ein Ziel, junge Leute sollen sich kennen lernen. Und wenn der erste Kontakt noch kein Volltreffer ist, gibt es ja noch zahlreiche andere User
    Gute Seite ..Gruß

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.