Apples iPad 3: Keine Reparaturen und Ersatzteile mehr

Posted by GSL-Team - 2. November 2017 - News, WebWirtschaft - No Comments

Apple schickt sein iPad 3 jetzt endgültig in den Ruhestand. Das Tablet mit dem Betriebssystem iOS wurde vom Hersteller auf die Liste der Vintage-Produkte gesetzt, die keinerlei Reparaturen oder Ersatzteile mehr erhalten. So berichtet es Macrumors und verweist auf ein internes Schreiben von Apple.

So geht Geplante Obsoleszenz

Deshalb erhalten selbst autorisierte Apple-Händler ab sofort keine Ersatzteile mehr für das Mobilgerät. Ein kleiner Trost für solche Benutzer, die mit ihrem Tablet noch zufrieden sind und es auch weiter nutzen möchten:

Es gibt auch noch spezialisierte und unabhängige Werkstätten in vielen größeren Städten, die solche Reparaturen auch zukünftig noch anbieten – vermutlich, bis die gelagerten Ersatzteile für diese Geräte verbraucht sind.

„Neues iPad“ endet als „Altes Eisen“

Das iPad 3 kam erst vor 5 Jahren auf den Markt. Es wurde von Apple aber nur „das neue iPad“ genannt und war das erste mit einem Retina-Display ausgerüstete Tablet vom angebissenen Apfel. Das iPad 3 besaß aber noch die alte Systemschnittstelle mit 30 Pins. Nur sechs Monate später kam dann das iPad 4 mit seinem Lightning-Anschluss heraus.

Der Vorläufer des iPad 3, das iPad 2, bekommt interessanterweise weiterhin noch Unterstützung mit Reparaturen und Ersatzteilen von Apple.

Was Software-Updates angeht, werden aber beide Geräte schon recht lange nicht mehr von Apple unterstützt. Man kann sie nämlich nur noch mit den veralteten Betriebssystemen iOS 9 oder iOS 10 betreiben.

 Facebook Like

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.