Alltagssprache der Jugendlichen unplugged – Langenscheidt

Posted by malo - 11. November 2009 - News - 2 Comments

Unsere Jugendlichen sind äußerst kreativ und fähig zu vernetztem Denken? Sie halten so etwas für unmöglich? Mitnichten, denn über 2000 Jugendliche haben dieses Jahr die Wortschöpfungen beim Langenscheidt-Verlag eingereicht und damit einmal mehr bewiesen, dass sie nicht nur schwergewichtig und träge vor dem Rechner sitzen.

Über 40000 Jugendliche haben im Internet über die neusten Wortschöpfungen abgestimmt. Eine Jury entscheidet letztlich über das Jugendwort des Jahres.

Hier nur einige der 30 Vorschläge unter denen das Jugendwort zu suchen sein wird.

Akne-Stäbchen = Pommes

Hagelschaden = Cellulitis

Don-Promillo = betrunkene Person

Faltenparty = Familienfeier

Gesichtszirkus = stark geschminktes Gesicht

untermoppelt = sehr dünne Person

englisches Ballett tanzen = sehr stark angetrunken torkeln

obama = neu, innovativ

Quelle: “HÄ?? Jugendsprache unplugged 2010″, Langenscheidt (168 Seiten, 2,95 Euro)

www.welt.de

Facebook Like

2 comments

  • Manuel (43 comments) sagt:

    Ich mache mir doch ziemliche Gedanken… Nie auch nur im Ansatz eine dieser Bezeichnungen gehört. In welchen Ghettos entlegener Städte wurde der Mist denn bitteschön aufgeschnappt und für Buch-tauglich empfunden?

    • Rieke (149 comments) sagt:

      Ich bin mit 27 noch mal zur Schule gegangen, erst VHS, danach Berufskollege … Meine Schulkameraden waren zwischen 16 – 22 …. der Mehrheit der Schüler hätte ich derartige Wortschöpfungen zu getraut, entstanden während sie Sprüche-Klopfend auf den Schulhof rotzten und sich gegenseitig Kippen schnorrten.

      Die Zeit hat mich geprägt und ich weiss warum ich keine Kinder möchte :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.