Abzocke mit der Gier nach Ein- Zweistelligen .de Domains

Posted by Rieke - 19. Oktober 2009 - News - 4 Comments

Wie am 15. Oktober berichtet, hat die Denic sehr Kurzfristig entschieden und bekannt gegeben, das ab dem 23. Oktober Ein- und Zweistellige Domains  sowie reine Nummerndomains und KFZ-Domains registriert werden können.

Statt wie bei anderen Einführungen neuer Domains,wie z.B. Umlaut Domains wurde aber keine SunRise Phase zur Vergabe der Domains geplant, sondern ein vermeintlich faires “First Come First served” verfahren, bei welchem jedes Denic Mitglied maximal 4 Registrierungsaufträge pro Minute einreichen darf.

Im Forum eines Anbieters sahen wir bereits am Freitag dem 16.10.09 Kosten von 25 Euro je Domain PLUS einer Auktion bei welcher die Reihenfolge der vom Provider an die Denic geschickten Mails durch ein “Gebot” fest gelegt wurde… also wer mal eben x0.000 Euro locker macht, dessen Domain reg Antrag wird (von diesem einen  Denic Mitglied) als erstes verschickt.

Kurz danach sahen wird, das die noch gar nicht zur Verfügung stehenden Domains bei Sedo zur Versteigerung stehen. Die Vertragspartner von Sedo wollen am 23.10 gemeinsam versuchen die jeweiligen Domains zu registrieren und diese dann dem höchst Bietendem übergeben. Schon jetzt gibt es Beispielsweise 37 Gebote mit Höchstwert von 13.500 Euro für die Domain TV.de  Wer die Vertrags Partner sind, ist nicht zu sehen.

Domain24 versteigert die erste Reg Mail über eBay und nimmt für jede weitere Vorbestellung 500 Euro. Dafür garantiert man auch für jede Domain nur eine einzige Vormerkung an zu nehmen. Wie edel.

Wir können nur jedem der versucht über die teure “Vorbestellung” an eine Domain zu kommen warnen. Denkt nicht nur darüber nach wie klein die Chance (bei 270 Denic Mitgliedern multipliziert mit der Anzahl ihrer Provider, multipliziert mit der Anzahl ihrer Vormerkungen)   ist die Domain zu bekommen.

Denkt auch einmal darüber nach wieviel Geld euer Provider verdient, wenn er die Vorbestellungen zwar annimmt, aber gar nicht versucht ….  beweisen kann  es ihm eh keiner ob er erst mal seine eigenen Domain-Wünsche auf den Namen von Tante Lisa oder Onkel Heinz raus jagt und erst nach Abklingen des ersten Sturms die restlichen Kundenbestellungen, wenn eh fast alles vergeben ist.

Ich kann mich dem Artikel auf “Domain Smalltalk” nur anschließen, die Denic auffordern die Vergabe auf diese Abzocker-Manier Art und Weise zu stoppen und einige Provider und Denic Mitglieder fragen ob es ihnen so schlecht geht, dass sie einen derartigen Reibach  nötig haben.Facebook Like

4 comments

  • [...] von der Zuteilung der das alles auslösenden Domain vw.de träumt, der lese lieber schnell noch diese Meldung aus dem Erfahrungsschatz eines Web-Hosters, der die Vergabe von der Denic mehr als fragwürdig [...]

  • Wingi (1 comments) sagt:

    Die meisten verlangen nur Geld, wenn das Gebot erfolgreich war. SO z.B. Sedo … ander wie hetzner gar nicht mehr.

    • Rieke (149 comments) sagt:

      Das stimmt nicht. Ein freiwilliges “Gebot” (dient zur Bestimmung der Reihenfolge der nur 4 Reg-Mails/Minute die ein Denic Mitglied versenden darf) wird nur fällig bei Erfolg.

      Die Gebühr von 25 – 1000 Euro “Vormerkungsgebühr” wird fällig egal ob der Provider die Domain für den Kunden sichern kann oder nicht.
      Sedo …. ja stimmt… die 46.000 Euro (aktuelles gebot für tv.de) nicht von jedem der auf die Domain bietet sondern nur vom Gewinner verlangt (falls die Domain von Sedo registriert werden kann) ist schon klar…

      Auszug aus der Webseite von domain24.de :

      “Es fällt für jede Domain eine erfolgsunabhängige Bearbeitungsgebühr an, sobald wir die Bestellung entgegengenommen haben. Die Bearbeitungebühr beträgt €500,- vom 16. bis 19. Oktober, €600,- am 20. Oktober, €750,- am 21. Oktober und €1000,- am 22. Oktober.”

      Die Branche rechnet mit 2 Millionen Euro Umsatz für die paar Domains und ist in Goldgräber Stimmung. Ich bin im Moment nicht grade stolz ein Provider zu sein … fühlt sich wieder an wie vor vielen Jahren wo Provider entweder als miserable Massenhoster oder Wohnzimmer-Provider eingestuft wurden…. im Moment trifft “Abzocker” es wohl am besten .. oh nein .. ich habe gerlernt dafür gibt es den wohlklingenden Begriff “Gewinnorientiertes Unternehmen”, macht die Sache natürlich gleich viel besser.

  • [...] Zweistellgen Domains geahnt was kommt und beschlossen die Gelegenheit nicht zu nutzen sich an der Gier nach Kurzdomains und dem am Rande der Legalität abspielenden Szenarium  zu beteiligen. Viele [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.