7. Deutschen Anti-Spam-Kongresses in Wiesbaden

Posted by Rieke - 14. September 2009 - News, WebWirtschaft - 1 Comment

eco anti spam kongressVom 14. – 16. September findet der 7.  Anti Spam Kongress des eco Verbandes im Wiesbadener Schloss Biebrich statt. Das Motto:   „Spam – Advertising and Compromising“.
Beeinflusst wird der Kongress sicherlich durch das grade bekannt gewordene Bot-Netz an Linux Servern, welches benutzt wurde  um Schadsoftware an Windows-PCs zu verteilen.  Bot Netze sind derzeit an einem  Großteil des kompletten Spam Aufkommens beteiligt, daher drehen sich viele Vorträge der Veranstaltung um die technischen Hintergründe von Spam Angriffen.

Zum Kongress wurden zahlreiche Sicherheitsexperten geladen, darunter der Security-Forscher Candid Wüest von Symantec sowie der IT- und Marketing-Experte J. F. Sullivan des deutschen Mail-Security-Anbieters Eleven. Die beiden Unternehmen sind auch die Schirmherren des Anti-Spam-Kongresses.

Der 7. Deutsche Anti-Spam-Kongress setzt beim Kampf gegen Spam auf weltweite Zusammenarbeit und wird vornehmlich in englisch gehalten . Experten aus aller Welt stellen neueste technische und rechtliche Entwicklungen aus dem Bereich der Spam-Bekämpfung vor.

Hintergrund:

Bereits 1998 richtete eco eine Beschwerdestelle zur Entgegennahme von Meldungen über rechtswidrige und schädliche Inhalte des Internets ein.  2002 wurde im Rahmen dieser Tätigkeit bereits klar, das E-Mail Spam zu einem “Problem” wird, so dass eco  im Januar 2003 den 1. Deutschen Anti Spam Kongress organisierte. Im Anschluss an den Kongress wurde die Anti Spam Task Force (ASTF) gegründet an welchem sich nahezu alle ISPs sowie viele Formen aus dem IT Bereich beteiligten. Aufgrund  der steigenden Internationalen Beteiligung und Zusammenarbeit, wird der Kongress seit der dritten Veranstaltung in englisch abgehalten.

Facebook Like

One comment

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.