„Hartzen“ ist das Jugendwort 2009

Posted by malo - 1. Dezember 2009 - News - No Comments

Im Vorjahr war es das Wort „Gammelfleischparty“ und jetzt steht das Jugendwort 2009 fest. Heiße Kandidaten waren auch „Bankster“, „Rudelgucken“ und“ Pisaopfer“.

Der Begriff „hartzen“ steht für arbeitslos sein oder rumhängen und rund 45000 Interessierte beteiligten sich im Internet unter www.jugendwort.de an der Auswahl. Im Vorjahr nahmen nur 25000 Interessierte teil. Aus den Top 15 unter denen auch das Wort „Bankster“ – eine Mischung aus Banker und Gangster, sowie „Pisaofer“ waren wurde das Wort „hartzen“ zum Sieger gekürt. Besonders interessant war es, dass unter den Top 5 vier Begriffe waren die eng mit aktuellen gesellschaftlichen Themen verwoben sind und es zeigt die Kreativität der Jugend die aktuelle Problematiken der Gesellschaft beobachtet, einordnet und in Sprache umsetzt.

Die ist bei dem Wort „hartzen“ ganz besonders der Fall, da sich die Ursprungsform „Hartz IV“ im Sprachgebrauch der Erwachsenen in der öffentlichen Diskussion festgesetzt und in abgewandelter Form mit zusätzlicher Bedeutung in die Jugendsprache übernommen wurde. Es bieten sich viele Wandlungsmöglichkeiten da sich aus ihm viele neue Wörter bilden lassen wie „rumhartzen“, „mithartzen“, „abhartzen“ und „Hartzer“.

www.welt.deFacebook Like

No comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.